Die Wartezeit auf die smoveys muss überbrückt werden

Ich hatte Euch ja schon kurz über den inneren Schweinhund berichtet. Ob dieser oder – wie ich jetzt lieber sagen würde – der stressige Alltag eines Freiberuflers dafür verantwortlich ist, dass ich die Bestellung der smoveys bei Bianca noch nicht sofort veranlasst habe, sei dahingestellt. Wenn ich ehrlich zu mir selber bin, ist es aber wahrscheinlich die Trägheit, aus der ich ausbrechen muss. Deshalb hatte ich mich in der Woche vor Ostern dazu entschlossen, endlich den Bestellvorgang abzuschließen. Die Probleme mit dem Nacken und dem Rücken werden nun einmal nicht besser, indem einfach abgewartet wird. Nach wie vor sitze ich bis zu 16 Stunden pro Tag auf dem Schreibtischstuhl und bediene die Tastatur meines PCs. Da muss dringend Abhilfe geschaffen werden, damit die Probleme letztendlich nicht chronisch werden und vor allen Dingen die teilweise vorhandenen Schmerzen nicht größer werden.

Ostern ist auch immer ein Fest der Völlerei

Es ist schon verwunderlich, wie wir uns zu bestimmten Zeiten im Kalender dazu hinreißen lassen, übermäßig viel zu essen. Dabei ist es egal, ob es sich um Weihnachten, Ostern, Pfingsten oder sonstige Anlässe handelt. Schnell wird mehr verspeist, als der Körper es eigentlich benötigt. Jetzt sitze ich hier am Ostermontag und freue mich auf den traditionellen Osterbrunch mit der Familie. Wohlwissend, dass aufgrund des übermäßigen Angebots an Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts über das Sättigungsgefühl hinaus gegessen wird. Die Verlockungen der wohlriechenden Speisen werden einfach zu groß sein, so dass hier auch der Begriff der Völlerei vollkommen zu Recht genutzt werden kann. Danach freut man sich einfach nur, wenn man es sich auf der Couch gemütlich machen kann, und nimmt sich selbst wieder das Versprechen ab, nicht noch einmal so viel zu essen.

Natürlich ist es nicht so, dass man nicht mal sündigen kann, jedoch wäre es in meinem Fall problemlos möglich, einmal auf gut zehn Kilo Körpergewicht zu verzichten, ohne dann wie ein Hungerhaken herumlaufen zu müssen. Insofern war der Zeitpunkt schon recht gut gewählt, endlich den Bestellvorgang der smoveys bei Bianca abzuschließen, damit nach diesem Osterwochenende endlich mit dem Training und einem kompletten sportlichen Neustart begonnen werden kann. Schließlich ist die Kombination von zu wenig Bewegung und dem Verzehr von einer zu großen Mengen an Essen nicht wirklich gesundheitsförderlich und dieser Zustand wird jetzt endlich geändert, egal was der innere Schweinehund auch immer anstellen wird.

Der zweite Schritt ist die weitere Einarbeitung in die Thematik

Wie bereits im ersten Bericht beschrieben, bin ich ein Mensch, der sich immer umfassend über ein Produkt informiert. Die grundlegenden Informationen zum smovey hatte ich schon durch die informativen Gespräche mit Bianca, aus unzähligen Internetvideos und auf der Homepage erhalten. Dennoch spürte ich an diesen Feiertagen den Drang, noch an weitere Informationen zu gelangen. Ich wollte mich noch genauer und intensiver auf den Tag vorbereiten, an dem meine smoveys endlich durch den entsprechenden Paketdienst geliefert werden. Dann könnte ich sofort mit den ersten grundlegenden Übungen beginnen, um nicht den Fehler zu machen, eine so tolle Unterstützung für die eigene Fitness und Gesundheit bekommen zu haben und diese letztendlich im Karton in einer Ecke verstaut zu haben.

Dies ist nicht mein Ansinnen und so mache ich mich voller Mutes ans Werk und schau mir weiterführende Videos an, die mich noch tiefer in die Thematik blicken lassen. Zeitgleich informiere ich mich auch weiterhin über die unterschiedlichsten zusätzlichen Hilfsmittel, die mir zur Verfügung stehen, ob es die smovey Karten sind, die sowohl für Erwachsene als auch Kinder zur Verfügung stehen, oder aber die DVDs oder Audio CDs. Da ich eher ein Mensch bin, der Informationen in der digitalen Form bevorzugt, kommen für mich dauerhaft wahrscheinlich eher die digitalen Medien in Frage. Aufgrund des Osterfestes möchte ich Bianca in dieser Angelegenheit aber nicht behelligen und werde sie in der kommenden Woche fragen, inwiefern sie die Anwendung der digitalen Medien für hilfreich hält oder ob sie eher einen anderen Weg bevorzugt.

Jetzt aber genug der langen Worte. Aufgrund der vielfältigen Informationen freue ich mich noch mehr auf den Osterbrunch, auch wenn dies für längere Zeit das letzte Mal sein wird, dass ich mich der Völlerei hingeben werde. In der kommenden Woche werden meine smoveys ankommen und dann geht es endlich daran, mit einem sinnvollen Ausgleichsprogramm zur sitzenden Tätigkeit zu starten und nebenbei das eine oder andere Kilo zu verlieren. Von dem vermutlich schweren Beginn werde ich Euch natürlich sofort in Kenntnis setzen. Ich freue mich jedenfalls darauf.

By |2017-04-24T11:28:21+02:0017. April 2017|Blog|0 Comments

About the Author: